Die Unternehmensgeschichte von 1978 bis heute

40+ Jahre Entwicklung und Lieferung zuverlässiger und innovativer Komponenten aus den Bereichen der elektrischen und elektronischen Verbindungstechnik sowie Kabelmanagementsystemen.

1978 gegründet und von Beginn an in Familienhand: Die CONTA-CLIP-Gruppe ist seitdem ein inhabergeführtes, global agierendes Mittelstandsunternehmen. Anwender vertrauen nunmehr seit 4 Jahrzehnten auf unsere langjährig gewachsene, weit reichende Markt- und Branchenkompetenz. Mitarbeiter vertrauen seit 4 Jahrzehnten auf unseren leistungspartnerschaftlichen Umgang untereinander, schätzen die Freiraume zum selbstständigen Handeln und die ihnen entgegengebrachte Wertschätzung.

In den Jahren unseres Firmenbestehens haben wir uns vom Hersteller zum Innovationsgeber entwickelt. In aller Konsequenz nutzen wir unser Fundament aus Wissen, Erfahrung und persönlicher Leidenschaft, um für unsere Kunden individuelle, Erfolg bringende Lösungen zu schaffen. CONTA-CLIP zeichnet ein gesundes Wachstum aus, nicht zuletzt durch seine Finanzstärke mit konsequentem Re-Invest in die Unternehmensgruppe, ein stabiles Management und Maßhaltigkeit. Unsere Bodenständigkeit – eine typisch ostwestfälische Eigenschaft – hat uns bis heute weit gebracht und wird auch in Zukunft unser unternehmerisches Handeln bestimmen.

2018 - 2016

Kabelmanagement und Firmenjubiläum 2016 - 2018:

Im Jahr 2016 wird das eigene Produktportfolio um den Bereich des Kabelmanagements erweitert. Mit dem Produkt KDSClick stellt CONTA-CLIP eine Produktserie vor, die sich durch reduzierte Montagezeiten, eine schnelle Konfiguration über Inlays und die Dichtheit nach IP 66 auszeichnet.
Um die Integration der Flüchtlinge, die aus Nahost-Krisenregionen nach Deutschland kommen, aktiv zu unterstützen, hilft CONTA-CLIP Flüchtlingen sich im Rahmen des IHK-Programms „Einstiegsqualifizierung plus Sprache“ für eine duale Ausbildung bei CONTA-CLIP zu qualifizieren. Weiterhin bietet das Unternehmen diverse Praktika für Flüchtlinge an.
Im Jahr 2016 erreicht CONTA-CLIP eine Ausbildungsquote von 10% und liegt damit weit über dem Bundesdurchschnitt. Das Unternehmen ermöglicht es jungen Menschen eine berufliche Zukunft in sechs verschiedenen Ausbildungsberufen zu finden.
Wie auch in den Vorjahren, investiert das Unternehmen mit Weitblick in die Zukunft in neue Werkzeug- und Maschinentechnologien.
Im Jahr 2018 feiert CONTA-CLIP 40-jähriges Firmenjubiläum. Das Unternehmen hat sich im Laufe der Unternehmensgeschichte von einem regionalen zu einem global aufgestellten Unternehmen entwickelt, dass ein Produktspektrum von 17.000 Artikeln, die größtenteils im Stammhaus in Hövelhof produziert und weltweit eingesetzt werden, im Sortiment führt. Im Jahr 2018 beschäftigt CONTA-CLIP über 300 Mitarbeiter und verfügt über mehr als 40 Vertretungen und Distributoren weltweit. Zur Unternehmensgruppe zählen zum selben Zeitpunkt vier Tochterunternehmen.

2015 - 2009

Weltwirtschaftskrise und Ausbau des Produktportfolios 2009 - 2015:

Das Jahr 2009 steht im Zeichen der Weltwirtschaftskrise. CONTA-CLIP übersteht die Depression der Weltwirtschaft ohne Personalentlassungen vorzunehmen und Verluste von Marktanteilen hinnehmen zu müssen. Im Jahr 2009 wird das neue Logistikzentrum am Standort in Hövelhof eingeweiht.
Im Jahr 2010 stellt das Unternehmen die überarbeitete Schraubtechnik-Reihenklemmenserie SRK vor. Das Unternehmen investiert außerdem in die Zukunftsfähigkeit des Betriebes durch weitere Anschaffungen von modernen Fertigungsanlagen und die Gestaltung von ergonomischen Arbeitsplätzen.
Im Jahr 2011 investiert CONTA-CLIP in die Zukunftsfähigkeit unseres grünen Planten. Eine Photovoltaikanlage wird auf den Hallendächern am Standort Hövelhof mit einer Anlagenleistung von 228.735 kWh installiert. Der produzierte Strom kann zu großen Teilen im Unternehmen selbst genutzt werden.
Mit der Einführung des ERP Systems SAP im Jahr 2013 beginnt CONTA-CLIP die gesamte Wertschöpfungskette über ein einheitliches System abzubilden.
 

2008 - 2002

Weitere Expansion des Unternehmens 2002 - 2008:

Zur Erweiterung der Produktions- und Lagerflächen am Standort Hövelhof erwirbt das Unternehmen im Jahr 2002 ein 15.000 m² großes Baugrundstück.
Im Jahr 2004 stellt CONTA-CLIP eine erste Reihenklemmenbaureihe in der Schnell-Anschluss-Technik FRK (Druckfeder-Anschluss-System) auf der Hannover Messe vor. Im selben Jahr treibt das Unternehmen mit dem Ausbau des osteuropäischen Vertriebsnetzes außerdem die eigene Expansion weiter voran.
Mit Bianca Klaß tritt im Jahr 2005 die Tochter des CONTA-CLIP-Gründers Hans-Peter Klaß in die strategische Geschäftsführung des Unternehmens ein.
Um die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sicherzustellen, investiert CONTA-CLIP in weitere Gebäude und modernste Fertigungstechnologien am Standort Hövelhof. Durch die Investitionen zeigt das Unternehmen Treue zum Produktionsstandort Deutschland.

2001 - 1995

Internationalisierung des Unternehmens 1995 - 2001:


CONTA-CLIP führt auch in den Folgejahren den begonnen Expansionskurs fort. Um der steigenden Nachfrage nach CONTA-CLIP-Produkten gerecht zu werden, wird im Jahr 1995 die CONTA-CLIP Montagegesellschaft gegründet, die es dem Unternehmen ermöglicht, die benötigen Fertigungskapazitäten zu realisieren.
Dreizehn Jahre nach dem Vertriebsstart in Nordamerika gründet CONTA-CLIP im Jahr 1999 eine eigene Tochtergesellschaft in Nordamerika (CONTA-CLIP Inc.), um die eigene Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt zu steigern und Marketing- sowie Vertriebsaktivitäten gezielt zu steuern.
Eine weitere Tochtergesellschaft wird 2000 in Frankreich (CONTA-CLIP S.A.R.L) gegründet.
Im Jahr 2001 beschäftigt die CONTA-CLIP Verbindungstechnik GmbH 250 Mitarbeiter und bietet, unterstützt durch 40 Vertretungen im In- und Ausland sowie 4 Tochterunternehmen, ein Portfolio von 7.500 Artikeln auf der ganzen Welt an.

1994 - 1986

Schritt in die Welt 1986 - 1994:

Ab dem Jahr 1986 intensiviert CONTA-CLIP die eigene Internationalisierung mit dem Vertriebsstart der CONTA-CLIP-Produkte in Nordamerika.
Nach der erfolgreichen Etablierung der Produkte im nordamerikanischen Markt wird der Vertrieb im Jahr 1990 auf den Südostasiatischen Raum und in weitere europäische Länder ausgeweitet. Es werden Tochtergesellschaften in Italien (CONTA-CLIP S.r.l.) und den Niederlanden (CONTA-CLIP Nederland B.V.) gegründet.
Im Jahr 1990 beginnt CONTA-CLIP außerdem mit der Fertigung von eigenen Elektronikkomponenten.

 

1985 - 1978

Die Anfänge 1978 - 1985:

Die CONTA-CLIP Verbindungstechnik GmbH wird im Jahre 1978 durch Hans-Peter Klaß gegründet. Im selben Jahr konstruiert und fertigt das Unternehmen mit dem Typ RK 2,5-4 die erste eigene Reihenklemme. Das Reihenklemmenportfolio wird in den darauffolgenden Jahren um weitere Reihenklemmentypen erweitert und um Zubehörteile ergänzt. 
Im Jahr 1978 werden erstmals Produkte ins Ausland exportiert. 
Das Jahr 1985 nutzt CONTA-CLIP dazu, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Das Unternehmen bezieht die neu errichtete Unternehmenszentrale in Hövelhof am Standort Otto-Hahn-Straße 7.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website fortlaufend optimieren zu können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

CONTA-CLIP Verbindungstechnik GmbH

Otto-Hahn-Str. 7
33161 Hövelhof

Tel:  +49 (0) 5257 9833-0
Fax: +49 (0) 5257 9833-33

Kontaktformular